Wählen Sie Ihre Sprache:

Europa und China im Dialog

Der chinesische Verband China Musical Instruments Association (CMIA) und der europäische Verband Conföderation der europäischen Musikindustieren (CAFIM) trafen sich in Shanghai und setzten ihren Informations- und Gedankenaustausch zu den Themen Musikerziehung, Militärmusik, Handelshemmnisse, Marktdaten China, Forschung und Entwicklung fort.

Weltweit gilt Musikerziehung als eines der Schwerpunktthemen der Musikwirtschaft, so denn auch in China. Insoweit bildet Musikererziehung eines der Hauptthemen der Gespräche zwischen den chinesischen und europäischen Delegierten. Im Rahmen der kürzlich stattgefundenen Sitzung ergab sich die Möglichkeit, ein Beispiel, wie Musikerziehung mit Erfolg durchgeführt werden kann, kennenzulernen.

Es handelt sich um das an der Akademie für Musikpädagogik in Wiesbaden, von Musikpädagogen für Musikpädagogen entwickelte Programm „KlassenMusizieren“, einer Unterrichtsform mit Musikinstrumenten im Regelunterricht an allgemein bildenden Schulen. „KlassenMusizieren“ gibt es in den Varianten mit Blas-, Streich- und Perkussionsinstrumenten. Seit einigen Jahren wird dies an der Deutschen Schule in Shanghai Pudong, nicht weit vom Messegelände, auf dem alljährlich die ‚Music China‘ stattfindet, eingesetzt. Da lag es nahe, da man sich ohnehin im Vorfeld der Messe Music China mittlerweile schon traditionell zu Gesprächen verabredet, einen Unterrichtsbesuch abzustatten. Somit hatten auch die Kollegen aus den europäischen Mitgliedsländern der CAFIM die Gelegenheit, dieses Format der Musikerziehung kennenzulernen.

In Deutschland hat „KlassenMusizieren“, seit 1987 eingeführt, den Absatz von Musikinstrumenten erheblich stimuliert. Weit über 1 Mio. Schüler sind beim Instrument geblieben, zumindest als Hobbymusiker, etc., d.h. zahlreiche neue Kunden haben den Musikmarkt dauerhaft bereichert, ganz im Sinne des bekannten Slogans: “Make more music makers“!

Die Teilnehmer zeigten sich beeindruckt von der Art des Unterrichts, der angenehmen Atmosphäre und der Begeisterung von Schülern wie Lehrern. Ein Musiklehrer aus Deutschland, der an der Fortbildung an der Akademie für Musikpädagogik teilgenommen hat und zwei chinesische Kollegen, von denen einer in Deutschland studiert hat, unterrichten die Kinder an mindestens drei Schultagen gemeinsam; auch findet ergänzend Einzelunterricht statt, so dass bereits nach kurzer Zeit beachtliche Lernfortschritte festzustellen sind.

Beeindruckt vom Besuch des Musikunterrichts mit Musikinstrumenten soll auf Vorschlag von CMIA versucht werden, weitere Unterrichtshospitationen für interessierte Vertreter der Organisationen der Musikerziehung in China an allgemein bildenden Schulen, anzubieten.

Ferner ist geplant, im kommenden Jahr, 2014, auf dem Gelände der ‚Music China‘, zentral für alle Interessenten, ein Seminar zu Musikunterricht und Lehrerfortbildung „KlassenMusizieren“ durchzuführen, um dieses in Deutschland so erfolgreich praktizierte Modell einem größeren Kreis vorzustellen. Dies dürfte ganz im Sinne des Veranstalters, der Messe Frankfurt, sein, die seit Jahren die Akademie und damit die Programme des „KlassenMusizierens“ finanziell unterstützt, d.h. sponsert.

Das Thema Militärmusik bildete einen weiteren Schwerpunkt des Treffens mit dem Ziel, einen Informations- und Gedankenaustausch zwischen chinesischen und europäischen Vertretern anzustoßen.

Des Weiteren wurden Überlegungen angestellt, die Gespräche 2014 fortzusetzen, verbunden mit evtl. Besuchen von Schulen und Universitäten, Forschungseinrichtungen und Fertigungsstätten.

Das Treffen wurde abgerundet durch einen umfangreichen Überblick seitens des chinesischen Verbandes zur wirtschaftlichen Entwicklung der Branche in der Volksrepublik China: Produktion, Import, Export, Binnenmarkt. Eine Übersicht der statistischen Auswertungen kann angefordert werden.

v.l.n.r.: die Delegierten der CAFIM
Emmanuel Tonnelier, Geschäftsführer (CEO) Vandoren, Vorstandsmitglied Chambre Syndicale de la Facture Instrumentale (CSFI), Frankreich
Stephen Wick Geschäftsführer (CEO) Denis Wick Products, England
Claudio Formisano, Geschäftsführer (CEO) Master Music, Vizepräsident CAFIM, Präsident Distribuzione Industria Strumenti Musicali e Artigianato (DISMAMUSICA), Italien
Antoine Beaussant, Geschäftsführer (CEO) Buffet Group, Präsident CAFIM, Vorstandsmitglied Chambre Syndicale de la Facture Instrumentale (CSFI) und Bundesverband der deutschen Musikinstrumenten-Hersteller (BDMH), Frankreich
Winfried Baumbach, Geschäftsführer (CEO) Bundesverband der deutschen Musikinstrumenten-Hersteller (BDMH), Generalsekretär CAFIM

obere Reihe v.l.n.r.:
Zuzana Ceralova-Petrofova, Geschäftsführer (CEO) Petrof, Präsident Asociace Vyrobcu Hudebnich Nastroju (AVHN), Delegierte Tschechische Republik
Ivana Stolarova, Geschäftsführer (CEO) Strunal, Vorstandsmitglied Asociace Vyrobcu Hudebnich Nastroju (AVHN), Delegierte Tschechische Republik
Renaud Patalowski, Geschäftsführer (CEO) Marigaux, Vorstandsmitglied Chambre Syndicale de la Facture Instrumentale (CSFI), Delegierter Frankreich
Klaus Schöller, Geschäftsführer (CEO) Karl Höfner, Vizepräsident Bundesverband der Deutschen Musikinstrumenten-Hersteller e.V. (BDMH), Delegierter Deutschland
Vaclav Hnilicka, Geschäftsführer (CEO) Amati, Vorstandsmitglied Asociace Vyrobcu Hudebnich Nastroju (AVHN), Delegierter Tschechische Republik
Winfried Baumbach, Geschäftsführer (CEO) Bundesverband der deutschen Musikinstrumenten-Hersteller (BDMH), Generalsekretär CAFIM
Qian Fumin, stellv. Geschäftsführer Taixing Fengling Musical Instrument Group
Patrick Chen, Aufsichtsrat Hebei Jinyin Musical Instrument Group
Xiao Wei, stellv. Geschäftsführer Guangzhou Pearl River Piano Group.
Wen Cailin, Anwaltskanzlei Shanghai Tenwen Law Firm, CMIA Rechtsbeistand
Zeng Zemin, China Musical Instrument Association (CMIA), Generalsekretär

untere Reihe v.l.n.r.:
Jaroslav Zeman, Senatsabgeordneter, Tschechische Republik
Emmanuel Tonnelier, Geschäftsführer (CEO) Vandoren, Vorstandsmitglied Chambre Syndicale de la Facture Instrumentale (CSFI), Delegierter Frankreich
Claudio Formisano, Geschäftsführer (CEO) Master Music, Vizepräsident CAFIM, Präsident Distribuzione Industria Strumenti Musicali e Artigianato (DISMAMUSICA), Delegierter Italien
An Zhi, China Musical Instrument Association (CMIA), Präsident
Antoine Beaussant, Geschäftsführer (CEO) Buffet Group, Präsident CAFIM, Vorstandsmitglied Chambre Syndicale de la Facture Instrumentale (CSFI) und Bundesverband der deutschen
Musikinstrumenten-Hersteller (BDMH), Delegierter Frankreich
Yu Hai, Vorsitzender China Association for Symphonic Bands and Ensembles (CASBE)
Stephen Wick Geschäftsführer (CEO) Denis Wick Products, Delegierter England
Chen Jinwu, Direktor Beijing Research Institute of Musical Instrument

Zurück zu Kategorie: Presse
fangoshoping.com